Hohen-Sülzen

Kirchenstück

150 m NN, 15 % steil.

Das Kirchenstück ist unsere Paradelage in Hohen-Sülzen. Es ist eine sehr alte Weinlage, die bereits vor dem 30jährigen Krieg urkundlich erwähnt ist. Ihr ursprünglicher Name lautete Griebelstein – und dieser lautmalerische Name ist sehr treffend. Denn die Auflage des Kirchenstücks besteht aus weichen, kalkhaltigen Steinen, die man zwischen den Fingern zerreiben kann. Und das ist auch das Geheimnis des Kirchenstücks: die Reben haben eine gute Nährstoffzufuhr, trotzdem der Unterboden extrem kalkhaltig ist.

Der Riesling aus dem Kirchenstück kleidet den Mund weich aus, besitzt einen wunderbaren Schmelz und betört mit seiner feinen Frucht. Der Spätburgunder aus dem Kirchenstück stellt die kühlen Kräuternoten in den Vordergrund, ist saftig und besitzt durch den subtilen Einsatz des Barriques eine dunkle Tiefe, die den kühlen Aromen Abrundung verleiht.