Zellertal Kreuzberg VDP. Erste Lage Pfalz

Die Bodenformation im Zellertal ist mit ihren mächtigen unterirdischen Kalkbänken einfach einzigartig, worauf schon der Wein-Historiker Friedrich von Bassermann-Jordan in seinem Standardwerk „Geschichte des Weinbaus“ 1907 hinwies. Dass im Zellertal seit dem 8. Jahrhundert urkundlich Weinbau betrieben wird und es damit zu den ältesten Weinanbaugebieten Deutschlands gehört, konnte leider nicht verhindern, dass das Zellertal im 20. Jahrhundert dem Vergessen anheimfiel.

Heute läuft durch das Zellertal die imaginäre Grenze zwischen Rheinhessen und der Pfalz, was mich jedoch nicht davon abhalten konnte, bereits vor mehr als 10 Jahren mit der Bewirtschaftung auch Pfälzer Weinlagen zu beginnen. Unterhalb des Schwarzen Herrgotts liegt eine Lage, die sich an das schwarze Kreuz des Herrgotts anlehnt und folgerichtig „Zellertal Kreuzberg“ heißt. Geologisch ist der Zellertal Kreuzberg so einzigartig wie der Schwarze Herrgott.

Vom VDP ist der Kreuzberg als „Erste Lage“ klassifiziert, was ihn im Portfolio von BattenfeldSpanier zu einem Verbindungsglied zu den Grossen-Gewächs-Rieslingen werden lässt. So wie der Cros Parantoux im Burgund in nichts den Grand-Cru-Weinen nachsteht, so bietet die Bodenbeschaffenheit des „Zellertal Kreuzberg“ ebenfalls die Grundlage für einen Ikonen-Wein, der den Vergleich mit den besten und rarsten Großen Gewächsen nicht zu scheuen braucht.